Am Freitag den 04.Oktober trafen sich die Kammeraden der zweiten und der dritten Gruppe erstmals im neuen Feuerwehrhaus zu einer Gruppenübung.

Schwerpunkt dieser Übung war der technische Einsatz. Wir richteten 3 Stationen, mit verschiedenen Aufgaben ein.

Bei der ersten Station wartete auf die Kammeraden eine gefinkelte Knobelaufgabe. Ziel war es bei Dieser, einen Behälter ohne Muskelkraft in den 1. Stock zu transportieren. Sämtliche Feuerwehrausrüstung war zu verwenden.

Die zweite Station beschäftigte sich mit dem 3-Fachen Brandschutz. Der Einsatz mit Kleinlöschgeräten, HD sowie das UHPS wurden beübt. Außerdem wurde das Absichern der Unfallstelle bei Technischen Einsätzen besprochen.

Bei der letzten Station wurde eine Bereitstellungsplane aufgebaut. Alle dazugehörigen technischen Geräte aufgelegt, diese erklärt und praktisch in Betrieb genommen.

Nach dem Stationsbetrieb erwartete die Kammeraden ein Rundgang im neuen Feuerwehrhaus. Alle einsatzrelevanten Dinge wurden durchgesprochen.
Bei Getränken und einer kleinen Jause klang der Abend gemütlich aus.

Am 31. August gings um 6 Uhr Früh beim Feuerwehrhaus los nach Bratislava. Nach den Begrüßungsworten von Kommandant Obermüller nützten noch einige die Gelegenheit um zu schlafen. Nach ein paar kurzen Pausen kamen wir um ca. 10:30 Uhr in Bratislava an. Dort stieg unsere Reiseleiterin zu. Wir fuhren mit dem Bus nach Trnava, wo wir eine Stadtbesichtigung bekamen und zu Mittag aßen. Anschließend gings zum Kastell der Graffamilie in Dolma Krupa. Am Abend hatten wir Abendessen mit Weinverkostung und Livemusik im typischen Weinkeller. Danach chauffierte uns der Buschauffeur ins Hotel und wir bezogen die Zimmer und ließen den Tag in der Altstadt ausklingen. Nächsten Tag hatten wir nach dem Frühstück eine Stadtbesichtigung in Bratislava. Ab Mittag hatte jeder Zeit zur freien Verfügung. Um 14:30 Uhr trafen wir uns wieder beim Twin City Liner und die Fahrt begann nach Wien. Dort stiegen wir wieder in den Bus um. Mit einem Zwischenstopp zum Abendessen waren wir am Abend wieder Zuhause. Insgesamt nahmen 43 Kameraden an dem schönen und interessanten Ausflug teil.

Am 4. August feierte Kamerad E-HBI Johann Falkinger seinen 80. Geburtstag. Eine Abordnung des Kommandos wurde von Ihm am 10. August zu seiner Geburtstagsfeier ins Gasthaus Scharinger eingeladen. Kommandant Obermüller wünschte dem Jubilar alles Gute und Gesundheit und dankte Ihm für seine geleistete Arbeit einerseits als Kommandant von 1963-1974, sowie für seine langjährige  Mitgliedschaft im Namen aller Kameraden. Er hob 1973 das Sommernachtsfest das bis dato sehr viele Menschen nach Kleinzell zieht aus der Taufe und sorgte in seiner Zeit als Kommandant für die Modernisierung der Feuerwehr. Als kleine Anerkennung wurde Ihm ein Geschenkkorb überreicht und in gemütlicher Runde mit dem Jubilar noch ein paar Stunden gefeiert.

Am 25. Juli feierte Kamerad OBM Gottfried Leitner sen. seinen 90. Geburtstag. Eine Abordnung des Kommandos wurde von Ihm am 7. August zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen. Kommandant Obermüller wünschte dem Jubilar alles Gute und Gesundheit und dankte Ihm für seine 72-jährige Mitgliedschaft im Namen aller Kameraden. Als kleine Anerkennung wurde Ihm ein Geschenkkorb überreicht und in gemütlicher Runde mit dem Jubilar noch ein paar Stunden gefeiert.

Juhuu, Ta-tü-ta-ta das Ferienspiel der Feuerwehr steht vor der Tür! 
Am Donnerstag, den 18. Juli trafen wir uns um 12:45 Uhr beim FF -Haus und fuhren pünktlich um 13:00 Uhr weg zum Rosenbauer nach Leonding. 
Eine tolle Führung wartete auf uns. 
Ca 30 Kinder und 10 Erwachsene nutzten die Gelegenheit um einen besseren Einblick in die Rosenbauer-Welt zu bekommen.  
Vom "Probe-Panther-sitzen", der Produktionsannahme bis hin zur Fertigstellung wurde uns alles bestens erklärt und gezeigt, wie so ein Ablauf in der Werkstätte funktioniert. 
Ein großes Danke an Pühringer Florian und Pühringer Harald für die spannende Führung!
Am Samstag, den 13. Juli trafen sich die Bewerbsgruppe und die Jugendgruppe im Gföhret, um die Abzeichen zu bekommen, die sie erzielt haben.
Mit Bravour meisterte die Jugendgruppe die Bewerbssaison in der Bezirksliga und in der 2. Klasse.
 
Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze erreichten: 
Schober Tobias
Höglinger Eric
Niederleitner Markus
Eder Philip
In Silber: 
Schober Simon
 
Anschließend gab es noch eine lecker Grillerei. Ein gemütlicher Abend! 
Damit für unser Sommerfest alles startklar war, durfte die Jugend im Gföhret den Wald vom Laub befreien.-
Erst dann konnten die ersten Vorbereitungen mit den Bar's starten. 
Alle top-motiviert mit Rechen und Schaufel legten wir los und fegten herum.
Durch die gute Zusammenarbeit war es nach ca. 2 Stunden soweit!- Wir waren fertig.
Fix und foxi gönnten wir uns alle noch ein Eis. 
Ein sehr produktiver Nachmittag!
Am Sonntag, den 30. Juni 2019 fand der Bezirksbewerb in Lembach statt. 
Für die Jugendgruppe der wichtigste Tag der Bewerbssaison- es ging um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen.
Mit Bravour leisteten sie großartige Ergebnisse. 
Die 1. Gruppe konnte in der Bezirksliga den 4. Rang in Silber erreichen. Was für ein Erfolg! 
Das Wetter meinte es sehr gut mit uns, sodass wir nach dem Bewerb noch ins Freibad gehen konnten. 
Action pur und eine gute Abkühlung. 
 

Um für die neue Bewerbssaison bestens gerüstet zu sein, wurde unsere Bewerbsgruppe mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet.
Großer Dank gilt den Sponsoren, ohne diese finanzielle Unterstützung wäre so ein Ankauf nicht möglich.
Brauerei Hofstetten
Gahleitner … Elektro-Heizung-Sanitär
Autohaus Pöchtrager

Am Sonntag, den 19.05.2019 trafen wir uns bei Löffler Fabian zum Knacker grillen. Anlässlich des Geburtstages von Fabian und meiner Wenigkeit, des schönen Wetters und der Kameradschaft verbrachten wir nach dem Abschnittsbewerb in Klaffer einen lustigen Nachmittag!
Knacker, Brot, Salat, Kuchen und einen Kindersekt gab es zur Stärkung.
Ein großes Dankeschön an Löffler Claudia.
Für alle ein gelungener Sonntag!

Zu Ehren des Hl. Florian feierten 77 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr am 5. Mai die Florianimesse. Der Einzug in die Pfarrkirche wurde von der Musikkapelle Kleinzell musikalisch begleitet. Nach der Kirche wurden die Kameraden und die Musikkapelle ins Gasthaus Scharinger eingeladen. Dort begrüßte Kdt. Hermann Obermüller die Neueintritte Ganser Gregor, Niederleitner Markus und Wolfmayr Thomas. Weiters wurden die Kameraden Andreas Wimmer und Tobias Neumüller angelobt. Ausserdem wurde das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold Hofer Dominik, Ganser Martin, Löffler Fabian und Wimmer Andreas überreicht.

Am 4. Mai nahmen die Kameraden die anhaltende Trockenheit der Natur im Vorjahr (Heuer?) zum Anlass um im Ernstfall bei Wald- und Wiesenbränden optimal vorbereitet zu sein. Explizit bei solchen Bränden ist es schwierig und zeitintensiv eine ausreichende Wasserversorgung zur Brandbekämpfung herzustellen. Um diesen Schwierigkeiten entgegenzuwirken bediente man sich bei der Übung einer etwas anderen Art der Löschwasserbereitstellung. Hierbei wurde mittels Steckleiternteile und Planen ein Saugbecken errichtet, um in weiterer Folge eine Tragkraftspritze zu betreiben. Beschickt mit Wasser wurde das Becken mithilfe von Traktor-Güllefässergespannen im Pendelverkehr. Dass man diese Übung erfolgreich abarbeiten hat können gilt ein großer Dank den Landwirten zur Bereitstellung ihrer Fahrzeuge, um im Ernstfall eventuell auch auf diese Ressource zurückgreifen kann.

Kommandant Hermann Obermüller feierte am 25. April seinen 50zigsten Geburtstag. Daher lud er am 27. April das erweiterte Kommando und ehemalige Kommandomitglieder ins Gasthaus Scharinger ein. Neben der Feuerwehr feierten auch seine Familie und Arbeitskollegen mit ihm.
Die Feuerwehr gratuliert Hermann nochmals zu seinem runden Geburtstag und wünscht ihm weiterhin alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg.

Die Frühjahrsübung des Jahres 2019 stand ganz im Zeichen eines Brandeinsatzes. Die Neuansiedelung eines Betriebes wurde kurzerhand als Anlass genommen um das Objekt bzw. alles was dazugehört besser kennen zu lernen.
Bei Arbeiten im Untergeschoss des Gebäudes brach plötzlich ein Feuer aus. Nachdem der Ausbruch von einem Mitarbeiter der Firma bemerkt wurde, fand sofort die Alarmierung der Feuerwehr statt.
Nach dem Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein Mitarbeiter, welcher die im Untergeschoss befindliche Person retten wollte, mittlerweile auch abgängig ist.
Durch den Einsatzleiter wurde zeitgleich der Einsatz zweier Atemschutztrupps zur Menschenrettung sowie das Errichten einer Zubringerleitung vom nahegelegenen Löschteich beauftragt. Zusätzlich stellten Lotsen die Sicherheit des Verkehrsflusses auf der direkt angrenzenden Straße sicher.
Nach kurzer Zeit konnten die vermissten Personen vom Atemschutz an das Rote Kreuz zur weiteren Betreuung übergeben werden. Auf Grund des langanhaltenden trockenen Wetters war die Abschirmung des angrenzenden Waldes eine weitere wesentliche Aufgabe er Kameraden.

Zum Abschluss noch ein großer Dank an die Firma BAYER Glastechnik GmbH für die Gelegenheit das Gebäude beüben zu dürfen.

Nachdem im vorigen Frühjahr die Feuerlöscherschulung im Altenheim Kleinzell viel Begeisterung auslöste, kam Heimleiterin Brigitte Pfaller erneut zu uns, ob wir eine weitere Schulung abhalten. Wir schulten am 26. April weitere Bedienstete bei 4 Stationen. Ihnen wurde die Handhabung von Wandhydranten und die Brandmeldeanlage erklärt. Weiters durfte jeder einen Flüssigkeitsbrand mit dem Feuerlöscher ablöschen. Bei der letzten Station war der Fettbrand das Thema. Hier wurden verschiedene Möglichkeiten probiert, um diesen zu löschen. Zum Abschluss wurde gezeigt, was passiert, wenn man eine kleine Menge Wasser in brennendes Fett gießt. Jetzt sind wieder weitere Angestellte bestens für einen hoffentlich nie eintretenden Ernstfall gerüstet.

14 Jungfeuerwehrmitglieder bereiteten sich ausführlich für die Erprobung vor und absolvierten diese anschließend mit Erfolg.
Die Erprobung ist eine Bedingung für das Antreten beim Wissenstest im Herbst. 
Nach den Erprobungen stand die Übernachtung im Feuerwehrhaus am Programm.
Gestartet wurde mit einer gesunden Jause, um wieder zu Kräften zu kommen. 
Spiele, wie z.B. "der Hase läuft über das Feld" wurden gespielt, aber auch Gesellschaftsspiele waren mit dabei.
Zur späteren Stunde wurden dann altersgerechte DVD- Filme geschaut. 
Ein gelungener Abend! 

Wir halten unsere Gemeinde sauber!
Am Samstag, den 6. April 2019 trafen wir uns um 8:00 Uhr bei der Gemeinde.
Die Feuerwehrjungs- und Mädls wurden in Gebiete aufgeteilt und sammelten den Müll auf beiden Straßenseiten ein. 
Ziel war es, unsere schöne Landschaft von achtlos weggeworfenen Abfall zu befreien. Nach ca. 3 Stunden Fußmarsch hatten wir unser Gebiet gesäubert. Anschließend gab es noch Getränke & eine Jause im Bauhof.
Es war toll zu sehen, wie tatkräftig die Jugendgruppe mithalf. 

Mit 140,5 Vorbereitungsstunden fuhren wir am 23. März 2019 um 7:30 Uhr nach Rohrbach zum FJLA-Gold.
Nach der Begrüßung startete der Stationsbetrieb.
Vom Herstellen einer Saugleitung, Auslegen der Angriffsleitung als Angriffstrupp ab dem Verteiler, Absperren-Absichern, Vorbereiten der Angriffsleitung zum Aufziehen ins Obergeschoß, Erkennen und Zuordnen von Geräten für den Brandeinsatz, Erkennen und Zuordnen von Geräten für den Technischen Einsatz, Erste Hilfe, Theoretische Prüfung (Fragenkatalog)- bis zur "Gruppe im Einsatz" - sogenannte Planspiele, waren Teile der Prüfung.
Die 4 JFM meisterten die Prüfungen mit Bravour.
Das FJLA Gold absolvierten:
Hofer Dominik
Ganser Martin
Löffler Fabian
Wimmer Andreas
Das Kommando gratuliert dazu und wünscht weiterhin viel Erfolg in der Feuerwehrkarriere Kleinzell.

"Autobrand im Carport" 
So lautete der Alarmierungstext zur ersten Übung in diesem Jahr der zweiten Gruppe.
Laut Alarmierung war klar, dass das TLF zur Brandbekämpfung mit Atemschutz ausrückt und das KLF zur Löschwasserversorgung und Speisung für den TLF ausfährt.
Unter Anbetracht der "verzwickten" Lage (Fahrzeugpositionierung TLF) konnte die Mannschaft dennoch in routinierter Weise die Übung abarbeiten und in der Nachbesprechung noch Revue passieren lassen.

Am 20. März ging es heuer zur Fa. Zankl nach Hauzenberg wo die Betonfertigteile für unser neues Feuerwehrhaus gefertigt wurden. Hier bekamen wir einen genauen Einblick wie Hohlwände und Decken von der Erstplanung bis zur Fertigstellung produziert werden. Im Anschluss dieser Besichtigung ging es weiter in das Granitmuseum nach Hauzenberg, wo sich in unmittelbarer nähe der größte Granitsteinbruch Deutschland befindet. Der Tag fand dann  in Oberkappel beim Hammerwirt seinen Ausklang.

Am 17. März feierte Kamerad E-HBI Hermann Pühringer seinen 85. Geburtstag. Eine Abordnung des Kommandos wurde von Ihm zu seiner Geburtstagsfeier ins Gasthaus Scharinger eingeladen. Kommandant Obermüller wünschte dem Jubilar alles Gute und Gesundheit im Namen aller Kameraden. Als kleine Anerkennung wurde Ihm ein Geschenkkorb überreicht und in gemütlicher Runde mit dem Jubilar noch ein paar Stunden gefeiert.

Um 17:00 Uhr trafen wir uns im FF-Haus zur Abfahrt ins Aquapulco. Mit guter Laune bei der Fahrt gings auch im Aquapulco weiter.
Wellen- und Rutschenspaß war kaum zu übersehen.
Natürlich durfte auch eine kleine Stärkung dazwischen nicht fehlen. Schnitzel oder Piratenbox- für jeden war etwas dabei.
Gegen 23:00 Uhr war das Badevergnügen nun auch schon wieder vorbei.

Mal etwas ganz neues! - Die Möglichkeit bei einem Jugendcup mitzumachen.
Mit ein paar lustigen und auch intensiven Übungen bereiteten wir uns gut vor und fuhren mit einer Gruppe à 4 JFM nach Tragwein.
Der K.O- Bewerb setzte sich aus 2 Längen zusammen.
1. Länge: Vom Start laufen Pumper & Spritzer weg, überwindeten den Wassergraben, dann den Tunnel, über die Laufbank und pumpten und spritzten wie beim Jugend-Bewerb. Sobald das optische Signal der Spritzwand erschien, durfte die Nr. 1 in die 2. Länge starten, welche dem Staffellauf nachempfunden ist.
Hier musste die Nr. 1 die Leiter überwinden, ein Strahlrohr aufnehmen und der Nr. 9 übergeben. Die Nr. 9 kuppelte lt. den offiziellen Bestimmungen den Verteiler, die zwei Schläuche und das Strahlrohr und lief dann durch das Ziel.
Ein spannender und erfolgreicher Tag in Tragwein!

Am Samstag den 09. Februar 2019 lud die Freiwillige Feuerwehr Kleinzell zu ihrem Feuerwehrball ein, der alle zwei Jahre statt findet. Ca. 150 Besucher füllten den Saal, darunter einige Ehrengäste, sowie die Nachbarsfeuerwehren Altenfelden und Niederwaldkirchen. Es wurden auch heuer Sachpreise im Wert von €2000 verlost, ein großer Dank gilt natürlich den Firmen, die diese Preise zur Verfügung stellten. Auch die aufgebaute Bar im Saal war ein voller Erfolg und wurde von der Bewerbsgruppe übernommen.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte Kdt. Hermann Obermüller neben 89 Feuerwehrkameraden auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. AW Daniel Hofer konnte im Tätigkeitsbericht vom Jahr 2018 auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. So wurden 65 Einsätze bewältigt und 19 Lehrgänge absolviert.  Ausserdem waren 423 Einsatzstunden, 396 Stunden Lehrgangsbesuche und vieles mehr zu verzeichnen. BI Christoph Pühringer berichtete von 25 durchgeführten Übungen mit einer Übungsleistung von 795 Stunden. Auch Jugendbetreuerin Melanie Wakolbinger legte eine tolle Bilanz vor. Die Präsentation kann man sich unter Jahresberichte ansehen. Folgende Kameraden wurden befördert und ausgezeichnet:

Angelobt: Markus Breitenfellner, Niklas Höglinger, Verena Jungwirth, Marcel Mahringer, Tobias Neumüller, Mathias Nigl, Lukas Pühringer
zum Feuerwehrmann:
Julian Pühringer
zum Oberfeuerwehrmann:
Daniel Jungwirth, Michael Pilsl, Moritz Stummer, Leonhard Wiesinger, Fabian Wolfschlucker, Christoph Wöss
zum Hauptfeuerwehrmann:
Julia Gierlinger, Gerald Hofer
zum Löschmeister:
Thomas Pichler, Alexander Pilsl, Christian Schoissingeyer
zum Oberlöschmeister:
Markus Fuchs, Franz Hofer, Markus Luger, Franz Schoissingeyer
zum Hauptlöschmeister:
Mario Andexlinger, Anton Wimmer
zum Brandmeister:
Herbert Natschläger, Herbert Pühringer
Ernennung zum Hauptbrandmeister:
Melanie Wakolbinger
25jährige Dienstmedaille:
Mario Andexlinger, Franz Hofer

   

Einsatzstatus  

Die Feuerwehr Kleinzell ist
Einsatzbereit
   

Besucherzähler  

Heute 65

Monat 2672

Insgesamt 358867

   

Facebook  

   

Einsätze der letzten 6 Stunden  

   

Unwetterwarnung  

   

Wasserstände  

   
© Feuerwehr Kleinzell. Alle Rechte vorbehalten.