Da der Sportverein auf der Liegewiese der Resilacke einen Platz für Eisstockbahnen errichtet, wurde die Feuerwehr Kleinzell gefragt ob wir von der Resilacke das Wasser auf den Platz pumpen könnten. Diesen Gefallen erledigten wir natürlich gerne und befüllten diesen am 7. Dezember.

Am 04. Dezember feierte Kamerad BM Karl Schober seinen 80. Geburtstag. Eine Abordnung des Kommandos wurde von Ihm am 06. Dezember zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen. Das Kommando wünschte dem Jubilar alles Gute und Gesundheit im Namen aller Kameraden. Karl Schober trat 1958 der Feuerwehr bei, legte das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber ab und ist somit schon fast 60 Jahre Mitglied der Feuerwehr Kleinzell.  Als kleine Anerkennung wurde Ihm ein Geschenkkorb überreicht und in gemütlicher Runde mit den Jubilar noch ein paar Stunden gefeiert.

Tobias Brandl, Matthias Eder und Niklas Mayrhofer absolvierten am 28. Oktober und am 04. November den Grundlehrgang in Rohrbach und schlossen ihn mit super Ergebnisse ab. Der Grundlehrgang ist die Basis für alle weiteren Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule und die weitere Ausbildung in der Feuerwehr! Das Kommando der Feuerwehr Kleinzell gratuliert ihnen ganz herzlich für die erbrachte Leistung und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg.

Am 28. Oktober fand in Rohrbach der alljährliche Wissenstest der Feuerwehrjugend statt. Wissenstest in Gold ist u.a. Voraussetzung für das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen - Gold im März.
Nach insgesamt 12 Vorbereitungen in den Bereichen Allgemeines Feuerwehrwissen, Dienstgrade, Seilknoten, Verkehrserziehung/Verhalten im Straßenverkehr, wasserführende Armaturen, Nachrichtenübermittlung, vorbeugender Brandschutz, Erste Hilfe, Orientierung im Gelände und gefährliche Stoffe  wurden folgende Prüfungen abgelegt:
Bronze: Baris Kiyafet,  Schober Simon, Höglinger Niklas, Kreuzmair Jakob
Silber: Breitenfellner Markus, Zauner Lena, Zauner Simon, Schober David, Brandl Maximilian, Stötzer Niklas
Gold: Nigl Mathias, Neumüller Tobias, Marcel Mahringer, Verena Jungwirth

Am 21. Oktober 2017 war um 14 Uhr die Herbstübung der FF Kleinzell angesagt. Bei der Ankunft im Heizwerk sah man Rauch aus dem Gebäude austreten. Außerdem war eine Person unter einem Traktorreifen eingeklemmt. Damit die verletzte Person unter dem Traktor gerettet werden konnte, wurde der Traktor mittels hydraulischem Rettungszylinder ein Stück angehoben. Während dessen ging der Atemschutztrupp ins verrauchte Gebäude und suchte noch 3 weitere vermisste Personen. Nach kurzer Zeit wurden zwei gefunden, die 3. Person lag am Dachboden und wurde mithilfe der Korbtrage über die Leiter gerettet. Die Mannschaft des KLF legte dazwischen eine Zubringerleitung zum TLF. Nach der Übung gab es im Feuerwehrhaus noch die Nachbesprechung und eine stärkende Jause.

Am 20. September feierte Kamerad BM Hubert Reiter seinen 85. Geburtstag. Eine Abordnung des Kommandos stellte sich daher am 07. Oktober als Gratulanten ein und wünschte ihm alles Gute und Gesundheit im Namen aller Kameraden. Als kleine Anerkennung wurde ein Geschenkskorb überreicht. In gemütlicher Runde wurde bei ihm Zuhause noch ein paar Stunden gefeiert.

Am 6. Oktober um 19.00 Uhr trafen sich eine ganze Reihe von Kameraden der 2. und 3. Gruppe zu einer Übung. Annahme war ein Verkehrsunfall mit verletzten Personen auf der Bezirksstraße Höhe „Hauder“. Das Unfallszenario stellte sich beim Eintreffen und in weiterer Folge beim Lage erkunden als hoch brisant heraus, da ein PKW auf einen Holzrückewagen aufgefahren ist und sich Baumstämme in den Fahrgastraum des PKW gebohrt haben, wo sich eine verletzte Person befand. Unterandern war noch eine Person unter den Reifen des Holztransporters und eine Person am Steuerstand des Transporters. Unter Anbetracht der misslichen Lage wurde sofort mit der Rettung der zwei schwerverletzten Personen durch zwei Teams begonnen. Zeitgleich wurde der Brandschutz, Einsatzleitstelle, Verkehrsregelung, Absichern der Unfallstelle und vor allem die Verletzten Betreuung durch zwei weitere Teams sichergestellt. Die Übungsaufgabe wurde wie immer professionell abgearbeitet, was auch bei der Übungsnachbesprechung durch KDT Obermüller H. bestätigt wurde.

Am 23. September um 19.00 Uhr fand eine Übung der 2. Gruppe statt. Übungsziel war die Absicherung eines Verkehrsunfalls. Aufgrund der Jahreszeit und dem Umstand, dass sich die Lichtverhältnisse ändern, wurde intensiv das Lichtmanagement beübt (Lichtmast, Aggregate, usw.). Weiters wurde noch das UHPS unter die Lupe genommen und die Verwendung/Vorgangsweise bei Einsätzen besprochen.
Nach einer kurzen Nachbesprechung der Übung, durften wir uns den leckeren Kuchen von der Familie Walchshofer schmecken lassen, wo wir uns hier noch auf's aller herzlichste bedanken möchten.

Der diesjährige Feuerwehrausflug führte die Kameraden samt Partner vom 14. bis 17. September nach Südtirol. Am Donnerstag begann die Reise um 06:00 Uhr beim Feuerwehrhaus. Bei der Raststation Mondsee konnten sich noch alle bei einem Frühstück stärken, bevors dann weiter über den Felbertauern und Osttirol zum Pragser Wildsee ging. Dort konnten wir uns ein Ruderboot ausleihen oder um den See spazieren. Anschließend fuhren wir nach Meransen, wo wir unsere Zimmer bezogen und zu Abend aßen. Am nächsten Morgen war um 08:30 Uhr Abfahrt nach Kastelruth. Eine Reiseleiterin erklärte uns den ganzen Tag während der Busfahrt Interessantes über Südtirol. Nach einem kurzen Aufenthalt in Kastelruth rauschten wir zur Holzschnitzerei Dolfi, wo wir die Schnitzereien besichtigen und auch kaufen konnten. Anschließend brachte uns eine Panoramaseilbahn zur Seiser Alm, wo Zeit zur freien Verfügung war. Einige nutzen die Gelegenheit für wunderschöne Spaziergänge. Danach besichtigten wir mit dem Bus noch den Skiort Gröden. Zum Tagesabschluss ging‘s wieder zurück zum Hotel. Am Samstagfrüh war wieder um 08:30 Uhr Abfahrt. Als erstes holten wir wieder unsere Reiseleiterin ab. Dann fuhren wir nach Bozen und konnten die Stadt erkunden. Zu Mittag bekamen wir eine Führung in einem Weinkeller. Nach der anschließenden Weinverkostung fuhren wir zum Kalterer See, wo wir zu Mittag aßen und wieder Zeit für Spaziergänge am See hatten. Am Abend ging‘s wieder zurück nach Meransen. Am letzten Tag traten wir die Heimreise an. Mit einem Zwischenstopp in Sterzing ging‘s nach Innsbruck zum Mittagessen und dann Heim. Um 18:00 Uhr waren wir dann wieder in Kleinzell angelangt und konnten auf einen wunderschönen und interessanten Ausflug zurückblicken.

Am 8. September um 19 Uhr war eine Übung der 3. Gruppe und der Atemschutzgruppe. Übungsszenario war ein Unfall mit einem PKW und einem Traktor mit einem Tank, gefüllt mit einer ätzenden Flüssigkeit. Bei der Lageerkundung stellte sich heraus, dass der PKW-Fahrer und eine Person unter dem PKW nicht ansprechbar waren und im Traktor eine Person saß, welche bei Bewusstsein war. Auch war der Tank aufgerissen und die Flüssigkeit floss aus. Die Flüssigkeit rauchte stark. Ein Atemschutztrupp begann sofort mit der Personenrettung der Traktorfahrerin. Anschließend wurde der aufgerissene Tank abgedichtet, damit die Flüssigkeit nicht weiter ausläuft. Andere Kameraden stabilisierten den PKW und zogen die leider verstorbene Person unter dem PKW hervor. Danach retteten sie den PKW Fahrer. Die Traktorfahrerin vermisste ihren Mitfahrer, es stellte sich dann heraus, dass dies die verstorbene Person unter dem PKW ist. Später kippten noch 2 Kameraden um, da sie den Rauch einatmeten, diese wurden ebenfalls von den Kameraden gerettet. Um 21 Uhr rückten die Feuerwehrleute wieder ins Depot zur Nachbesprechung ein.

Am Samstag, den 02. September 2017 gaben sich Kamerad Heinz Schoissingeyer und Silvia Leitenmüller in der Pfarrkirche Neufelden das JAWORT. Das Kommando und die Bewerbsgruppen weckten die Beiden in der Früh auf. Vor dem Standesamt in Kleinzell wurde die Straße abgesperrt und Heinz musste mit seinem Zubräutigam Martin ein brennendes Haus ablöschen. Nach dem Standesamt begleitete die Feuerwehr Kleinzell das Brautpaar in die Kirche nach Neufelden, um mit ihnen gemeinsam die Hochzeitsmesse zu feiern. Am Abend waren die Kameraden ins TUK nach Haslach eingeladen. Dort wurde Silvia noch vom Kommandant Obermüller gestohlen. Heinz musste dann einige Fragen von Silvias Musikerkarriere beantworten, um sie wieder zu bekommen.
Die Feuerwehrkameraden wünschen euch viel Glück für eure gemeinsame Zukunft!

Am Donnerstag, den 10. August 2017 fand das Ferienspiel mit den Blaulichtorganisationen statt. Bei schönem Wetter trafen wir uns um 14 Uhr im Gföret, um einen lustigen und lehrreichen Tag zu haben. Feuerwehr, Rettung und Polizei haben ihre Stationen aufgebaut. Mit 51 Kindern teilten wir uns in Gruppen auf und starteten den Stationsbetrieb. Jede einzelne Station ging in ihr Detail ein und erklärte auch den Kindern den "realen" Ablauf im Einsatz. Begeistert durften die Kinder gemeinsam mit den Betreuern Hand anlegen. Zwischendurch durfte auch eine Pause nicht fehlen- nicht lange hat es gedauert und die Kinder wollten gleich wieder weitermachen, da es riesigen Spaß machte! Zum krönenden Abschluss gab es noch ein Eis. Ein Abschlussfoto im Regen musste sein- kurz darauf kam schon wieder der Sonnenschein! Mit den Feuerwehrautos wurden die Kids dann nach Hause gebracht. Wir bedanken uns beim Grundeigentümer Klaus Falkinger für die zur Verfügungstellung des Geländes. Weiters bedanken wir uns für die Mitarbeit der Rot-Kreuz-Stelle Neufelden und der Polizei.

Eine Jugendgruppe und zwei Bewerbsgruppen der Feuerwehr Kleinzell nahmen am Landesbewerb in Mauerkirchen teil, um die Leistungsabzeichen in Bronze und Silber zu erhalten. Am Freitag rangen die beiden Bewerbsgruppen um die Leistungsabzeichen. Im Anschluss campten sie beim Landesbewerb, um die Saison gemütlich ausklingen zu lassen. Nächsten Tag gings zu einem Fluss, wo gegrillt wurde. Ebenfalls fuhr die Jugendgruppe am Samstag früh nach Mauerkirchen, um auch am Bewerb teilzunehmen. Die Jugendgruppe kam nach dem Lauf auch zum Grillplatz. Am Abend war dann die Siegerehrung, wo die Kameraden wieder teilnahmen. Am 22. Juli fand dann der Bewerbsabschluss im Gföret statt, wo die Jugend- und Bewerbsgruppen die erhaltenen Leistungsabzeichen überreicht bekamen. Als Dankeschön wurden auch die Bewerter und das Kommando eingeladen. Die jeweiligen Ergebnisse aller Bewerbe sind in der linken Spalte unter Jugendgruppe bzw. Bewerbsgruppe ersichtlich.

Damit ein Feuerwehrmann mit schwerem Atemschutz in einen Einsatz gehen darf, muss er den so genannten Finnentest bestehen. Dieser ist seit Heuer Pflicht. Dieser Test besteht aus 6 Stationen.  Zum Beispiel müssen 2 Kanister á 17kg 100m weit getragen werden, anschließend müssen diese 100m nochmals normal zurück gelegt werden. Bei der nächsten Station müssen 180 Stufen gestiegen werden. Bei der 3. Station muss ein LKW Reifen mit 47kg mit einem Hammer 3m weit geschlagen werden. Bei der 4. Station müssen Hindernisse unterkrochen und überstiegen werden. Ein C-Schlauch muss bei der vorletzten Station gerollt werden. Die letzte Station sind 5 Minuten Erholung. Bei diesen Stationen ist ein gewisses Zeitfenster vorgegeben, in welcher die Aufgabe abgeschlossen werden muss. Dieser Test dient als Beweis für die körperliche Fitness, welche beim Atemschutz vorausgesetzt wird.

Am 10. Juni war für die C-Fahrer der Feuerwehr Kleinzell ein Schulungsnachmittag angesagt. Um 13 Uhr trafen sich 24 Kameraden, um an der Schulung teilzunehmen. 3 Stationen standen am Programm. Bei der ersten Station erklärte Pühringer Florian das TLFA-2000. Anfangs wurden nochmals alle Schalter und Taster im Führerhaus wiederholt, danach wurde die Bedienung der Straßenwaschanlage erklärt. Zum Abschluss erklärte er uns die Bedienung der Pumpe. Die zweite Station handelte sich um das LFB-A2. Ausbildner Pühringer Wolfgang fing auch beim Führerhaus an und wiederholte die Bedienung der Seilwinde. Anschließend nahm er alle speziellen Geräte in diesem Feuerwehrauto durch. Bei der dritten und letzten Station zeigte Reitetschläger Martin den Aufbau und die Handhabung der Tragkraftspritzen FOX1 und FOX3. Auch wurden mögliche Fehlerquellen simuliert, damit solche Fehler dann beim Ernstfall schnell gelöst werden können. Um 17:30 Uhr war der Schulungsnachmittag zu Ende und die Kameraden sind jetzt wieder auf dem aktuellen Stand. Zum Abschluss gab es noch eine Jause im Feuerwehrhaus.

Übungsannahme der 1. und 3. Gruppe war am 12. Mai ein Brand im Kindergarten. Bei der Ankunft am Einsatzort kam dem Einsatzleiter der Polier der Baufirma entgegen und berichtete, dass im Kindergarten ein Brand ausgebrochen ist. Weiters fehlen 6 Kinder. Zwei Atemschutztrupps machten sich auf die Suche nach dem Brandherd und den vermissten Kindern. Zeitgleich legte die Mannschaft vom LFB und vom KLF eine Zubringerleitung. Mit 2 C-Rohren wurden die Nachbargebäude geschützt. Der Atemschutztrupp entdeckte bei der Suche ausserdem eine Gasflasche, welche ebenfalls geborgen wurde. Zum Abschluss gab es im Feuerwehrhaus die Nachbesprechung.

Zu Ehren des Hl. Florian feierten 74 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr am 7. Mai die Florianimesse. Der Einzug in die Pfarrkirche wurde von der Musikkapelle Kleinzell musikalisch begleitet. Bei der schön gestalteten Messe von unserem Pfarrer Kasimir Marchaj wurde viel vom Feuerwehrwesen berichtet. Anschließend wurden die Kameraden und die Musikkapelle ins Gasthaus Scharinger eingeladen. Die Kameraden Tobias Brandl, Matthias Eder und Niklas Mayrhofer wurden angelobt und sind somit in den Aktivstand übergetreten. Weiters wurden Philip Eder und Tobias Schober in die Jugendgruppe aufgenommen. Jugendbetreuer Helmut Jungwirth freut sich, heuer noch weitere Jugendmitglieder aufnehmen zu können. Kommandant Hermann Obermüller dankte Helmut für das Engagement, welches er täglich für die Jugendarbeit bereitstellt.

Heuer war wieder die Feuerwehr Kleinzell für das Maibaum aufstellen an der Reihe. Am 29. April stellten die Florianis den Maibaum auf. Doch davor musste erst der Grotzen zurückgestohlen werden. Ein großer Dank gilt der Familie Höglinger (Bau in Hof), die diesen Baum gespendet haben und Steininger Kurt, der den Baum mit dem Kran aufgestellt hat.

Am 26. April mussten wir von unserem Kameraden BM Rudolf Wimmer, der am 23. April Verstorben ist, Abschied nehmen. Kamerad Wimmer trat im Jänner 1947 mit 17 Jahren der Feuerwehr bei und Absolvierte 1952 das Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Bronze. Am 6. Jänner 2017 wurde er mit der Ehrenurkunde für 70ig Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet.

14 Jugendfeuerwehrmitglieder bereiteten sich ausführlich für die Erprobung vor und absolvierten diese anschließend mit Erfolg. Die Erprobung ist eine Bedingung für das Antreten beim Wissenstest im Herbst. Danach stand eine Übernachtung im Feuerwehrhaus auf dem Programm, wo sich die Jungflorianis mit Brett- und Geschicklichkeitsspielen, sowie dem alter entsprechenden Filmen die Nacht über die Ohren schlugen.

 

1. Erprobung:
Schober Simon
Kreuzmair Jakob

3. Erprobung:
Löffler Fabian
Hofer Dominik
Ganser Martin
Zauner Lena
Zauner Simon
Schober David

2. Erprobung:
Brandl Maximilian
Stötzer Niklas

4. Erprobung:
Breitenfellner Markus
Mahringer Marcel
Jungwirth Verena
Wimmer Andreas

  

Die Energie AG veranstaltete am 31. März eine Übung im Kraftwerk Partenstein. Um ca. 14 Uhr wurden die Feuerwehren der Alarmstufe 1 alarmiert, um den Brand zu bekämpfen. Die Feuerwehren Kirchberg, Plöcking und Kleinzell legten die Schlauchleitungen von der Gr. Mühl zu den Tankwägen und bekämpften mit schwerem Atemschutz den Brandherd. Neuhaus-Untermühl errichtete mit dem A-Boot eine Ölsperre auf der großen Mühl. Seitens der Energie AG waren 2 Personen vor Ort, in Linz wurde bei der Energie AG ein Krisenstab aufgebaut und die Personen vor Ort unterstützt. Nach der Übung kamen alle Kameraden und die Mitarbeiter der Energie AG im Feuerwehrhaus Kleinzell zusammen, um sich mit einer Jause zu stärken. Ein großer Dank gilt der Energie AG für die Ausarbeitung der Übung und für die abschließende Jause.

Am 25. März war um 18 Uhr eine Übung der 1. und 2. Gruppe. Für diese Übung wurde ein alter landwirdschaftlich genutzter Anhänger angezunden. Übungsthemen waren neben dem Löschen des Anhängers mit schwerem Atemschutz, die Löschwasserförderung über sehr lange Wegstrecken, eine Personensuche, der Wasserwerfer, das Löschen mit Schaum und vieles mehr. 23 Kameraden nahmen an dieser interessanten Übung teil.

Am 25. März 2017 fand in Rohrbach der bereits sehr auf das Aktivwesen vorbereitende Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold statt. Die Feuerwehrjugend Kleinzell nahm mit den JFM Mayrhofer Niklas, Eder Matthias, Brandl Tobias, Pühringer Lukas, Wimmer Florian und Hofer Lukas teil. Unsere Kammeraden bestanden mit Bravur und bekamen von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Sepp Bröderbauer das begehrte Abzeichen überreicht.

Am 22. März 2017 war die diesjährige Exkursion. Um 13:30 Uhr ging es mit dem Bus zur Firma Internorm nach Sarleinsbach. Dort erhielten wir eine Führung durch das Werksgelände. Wir sahen die gesamte Produktion von der Fertigung der Fensterrahmen bis zum Schluss, wo die Fenster auf die LKW geladen werden. Nach der interessanten Besichtigung fuhren wir weiter zum Straßhäusl, wo auf uns eine leckere Jause wartete. Die Spielmänner "Dusty und Schinkinger" sorgten für großartige Stimmung. 27 Kameraden nahmen an dieser Interessanten Exkursion teil.

Die alljährliche Badefahrt in das Aquapulco in Bad Schallerbach fand am 18. Februar statt. Abfahrt war um 17:00 beim Feuerwehrhaus. 13 Jugendmitglieder nutzten hier die Gelegenheit sich vor der kommenden Bewerbssaison noch etwas zu entspannen oder einfach Spaß zu haben.

Am 4. Februar trafen sich Lukas Pühringer, Florian Wimmer und Lukas Hofer mit Jugendbetreuer Helmut Jungwirth, um die 5. Erprobung abzuschließen. Diese ist Notwendig, damit die jungen Kameraden beim Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold am 25. März antreten können. Alle 3 haben diese Prüfung bravourös geschafft. Das Kommando wünscht den drei alles Gute für das goldene Abzeichen.

 

Die Kameraden der FF St.Johann veranstaltenden das diesjährige Feuerwehreisstockschießen in St. Johann. Als Austragungsort wurde der Badeteich gewählt. Mit zwei Moarschaften nahmen die Kleinzeller Florianis an der Veranstaltung teil. Die Siegerehrung wurde im Restaurant des Hansberg Skilifts abgehalten.

Am 08. Jänner 2017 nahmen die Kameraden der FF-Kleinzell am alljährlichen Feuerwehrschirennen des Bezirkes Rohrbach teil. Austragungsort der Wettkämpfe war wiederum das Skigebiet am Hochficht. Bei ausgezeichneten Pistenverhältnissen stand einem fairem Wettkampf nichts mehr im Wege.
Platzierungen der Kameraden:

Einzelwertung
Höfler Patrick Allgemein Platz 12
Steininger Christoph Allgemein Platz 14
Wöss Christoph Allgemein Platz 19
Hofer Gerald Allgemein Platz 20
Pühringer Harald Allgemein II Platz 2

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte Kdt. Hermann Obermüller neben 92 Feuerwehrkameraden auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. AW Daniel Hofer konnte im Tätigkeitsbericht vom Jahr 2016 auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. So wurden 72 Einsätze bewältigt und 41 Lehrgänge absolviert.  Ausserdem waren 1.251 Einsatzstunden, 616 Stunden Lehrgangsbesuche und vieles mehr zu verzeichnen. BI Florian Pühringer berichtete von 29 durchgeführten Übungen mit einer Übungsleistung von 672 Stunden. Auch Jugendbetreuer Helmut Jungwirth legte eine tolle Bilanz vor. Die Präsentation kann man sich unter Jahresberichte ansehen. Folgende Kameraden wurden befördert und ausgezeichnet:

zum Feuerwehrmann: Thomas Pilsl
zum Oberfeuerwehrmann:
Patrick Höfler, Patrick Ruezhofer, Sarah Scheiblmair
zum Löschmeister:
Markus Hofer, Christoph Steininger
25jährige Dienstmedaille:
Manuel Breitenfellner, Christian Schoissingeyer, Andreas Zauner
40jährige Dienstmedaille: Anton Hauzenberger, Ernst Hofer, Gottfried Leitner jun.
50jährige Dienstmedaille: Franz Leibetseder, Johann Pühringer, Alfred Scalet
70jährige Ehrenurkunde: Franz Pühringer sen., Heinrich Pühringer sen., Rudolf Wimmer

Am 04. Jänner 2017 wurden alle Kameraden, welche einen LKW-Führerschein besitzen, zum ersten C – Fahrertraining eingeladen. Unser Thema war „Schneeketten“. Trainiert wurde das Fahrverhalten unserer Fahrzeuge TLF - A, LFB - A2 und KLF - A, im Gelände und bei verschneiten Straßen. An dieser Schulung nahmen 22 Kameraden teil.

   

Einsatzstatus  

Die Feuerwehr Kleinzell ist
Einsatzbereit
   

Besucherzähler  

Heute 9

Monat 2101

Insgesamt 281268

   

Facebook  

   

Einsätze der letzten 6 Stunden  

   

Unwetterwarnung  

   

Wasserstände  

   
© Feuerwehr Kleinzell. Alle Rechte vorbehalten.